LEHRER*INNEN-AUSBILDUNG IM SEMINAR

Seminarschule2.jpeg

Im TEAM gemeinsam miteinander wachsen und Kompetenzen erweitern.

Das Team besteht in diesem Schuljahr aus der Seminarrektorin und 12 Lehramtsanwärter*innen.

Nach dem 1. Staatsexamen treffen sich die Lehramts-anwärter*innen 2x pro Woche im Seminar.
An den anderen drei Tagen der Woche unterrichten die jungen Lehrkräfte an ihrer jeweiligen Einsatzschule.

Seminarschule1.jpeg

Regelmäßig kommt die Seminarrektorin zum Unterrichtsbesuch. Nach den Stunden wird über Gelungenes gesprochen und es werden Gedanken zur Weiterentwicklung erarbeitet. Oft schaut auch das Seminar zu, gibt ebenfalls kollegiales Feedback und lernt gleichzeitig mit.

Seminarschule1.jpeg

Im Seminar verknüpfen die jungen Lehrer*innen Theorie und Praxis. Sie arbeiten oft im Team und erweitern gemeinsam ihre Kompetenzen.


Die Inhalte der Ausbildung sind festgelegt:

  • Kompetenzbereiche der Grundschule

  • Pädagogik und Psychologie

  • Schulrecht und Schulkunde

  • Staatsbürgerliche Bildung

Seminarschule3.jpg

Durch den kollegialen Austausch (Seminar, Lehramtsanwärter*innen, Schulen, Betreuungslehrkräfte, Schulleitungen,externe Referent*innen) werden Erfahrungen und Inhalte schnell und gewinnbringend vervielfacht.

Seminarschule3.jpg

Nach zwei Jahren Ausbildung

führen schriftliche, praktische und mündliche Prüfungen zum 2. Staatsexamen.
Mit bestandener Prüfung ist der Vorbereitungsdienst abgeschlossen.

Rundertisch3.jpeg

Nach dem Referendariat besucht jede Lehrkraft in eigener Verantwortung regelmäßig Fortbildungen, mindestens 15 Stunden pro Jahr.

Seminar GS 03.1 

Beatrix Brönnle, Seminarrektorin